5. Zu den Wildpferden im Reichswald

Wildpferde Tennenlohe

http://www.wildpferde-tennenlohe.de

Wanderung

Ausgedehnte, aber auch im Winter bequeme Wanderung, fast überall auf befestigten Forststraßen, die uns zum Wildpferd-Reservat im Reichswald führt und den Sebalder Reichswald in seiner jetzigen Form authentisch darbietet.

Wanderung: ca 14,1 km, 200 hm auf und ab.

 

 

Lassen Sie uns eintauchen in das Grün des Sebalder Reichswalds! Wir starten am Wanderparkplatz beim Kalchreuther Sportplatz
und wenden uns zunächst mit Blaustrich und dann mit Gelbpunkt dem Reichswald zu. Geraume Zeit später wechseln wir an einer Wegespinne (Pkt. 3012) auf Markierung Gelbring in Richtung Ofenloch. Immer tiefer gelangen wir in den Reichswald! Nahe des Steinernen Brückleins stoßen wir bei Pkt. 3058 auf die Markierung Grünstrich. Hier wenden wir uns in Richtung des „Ohrwaschl“. Unterwegs kommen wir an den Zäunen des Przewalski-Pferde-Reservats vorbei, über deren Lebensweise mehrere didaktisch gut gemachte Informationstafeln Auskunft geben. Am Ohrwaschl wählen wir Markierung Blauring; der neue Verbindungsweg bringt uns auf die Winterleite und geraume Zeit später zum Wolfsgraben hinunter. Bei Pkt. 3055 biegen wir scharf nach rechts ab und erreichen mit Markierung Rotpunkt den Jungfernsitz und die malerisch gelegene Dürerquelle. Grünring bringt uns wieder aus dem Reichswald hinaus; vorbei am Sklavensee wandern wir auf dem „Kirschlehrpfad“ bergan. Nun haben wir die Gelegenheit, uns ausgiebig zu stärken! Die Kalchreuther Gastronomie erwartet uns. – Den Rückweg bestreitet man am besten mit Markierung Blaustrich, der uns
sicher wieder zu unserem Ausgangspunkt zurück bringt.

 

drucken nach oben