Bericht - Öffentliche Sitzung des Gemeinderates vom 18.03.2021

Digitales Rathaus: Bürgerserviceportal

Das Onlinezugangsgesetz verpflichtet Bund und Länder, ihre Verwaltungsleistungen bis Ende 2022 elektronisch über Verwaltungsportale als Online-Dienste anzubieten. Dem kommunalen Bereich kommt bei der Umsetzung eine entscheidende Rolle zu, da dort ein Großteil der Verwaltungsleistungen angeboten wird. Der Gemeinderat stimmte der Annahme des Vertragsangebots der gemeindlichen Softwarefirma (AKDB) in Höhe von rund 20.000, - € zu. Die Beschaffungsmaßnahme zur erstmaligen Bereitstellung von Online Diensten wird durch den Freistaat Bayern mit 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert.

 

Haushaltsplanung:

Verabschiedung Haushalt 2021 und mittelfristige Finanzplanung 2022 – 2024

Der Gemeinderat genehmigte die Haushaltssatzung für das Jahr 2021, den dazugehörenden Haushaltsplan nebst Anlagen, sowie die mittelfristige Finanzplanung für die Jahre 2022 – 2024.Im Ergebnis schließt der Verwaltungshaushalt mit einer Summe von 8.168.512, - € und der Vermögenshaushalt mit einer Summe von 4.152.292, - € ab. Das Volumen des Gesamthaushaltes beträgt somit 12.320.804, - €. Eine Kreditaufnahme ist nicht vorgesehen (siehe „Amtliche Bekanntmachung“).

drucken nach oben