Zur Startseite springenZum Inhalt springenZum Fußbereich springen
Lesezeit:
Veröffentlicht am: 21.11.2022

DIE GEMEINDEVERWALTUNG INFORMIERT 

Bericht aus dem Gemeinderat vom 10.11.2022

Erweiterung Grundschule Kalchreuth – Vorstellung Vorentwurf und Kostenschätzung

Bei diesem Tagesordnungspunkt stellten die Architekten den Vorentwurf und die Kostenschätzung für die Erweiterung der Grundschule Kalchreuth vor.

Um möglichst nah an den zentralen Verkehrsflächen zu bleiben, schlägt das Architekturbüro eine zweigeschossige Erweiterung am westlichen Flügel des Bestandsgebäudes vor, die mit einem an das Treppenhaus angeschlossenen Flurstück kompakt erschlossen werden kann.

In der Verlängerung des bestehenden Gebäuderiegels entstehen im Erdgeschoss eine Lernwerkstatt mit 67 m² und der Möglichkeit eines Außenzugangs sowie eine Multifunktionsfläche mit 42 m². Im Obergeschoss finden ein Klassenraum mit 58 m², der zugehörige Gruppenraum mit 27 m² und eine kleine Bibliothek (21 m²) Platz.

Über die Platzierung einer Außentreppe kann der Außenzugang auch im OG angeboten werden, außerdem ermöglicht dies einen baulichen 2. Rettungsweg, der für diverse Bauteile vereinfachte Belange im Brandschutz bietet.

Das Gebäude ist aus Gründen der Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit und zur Verkürzung der eigentlichen Bauzeit als Holzbau geplant.

Die Kosten für das Bauwerk werden mit 1,17 Mio. geschätzt.

Bauanträge

Für die Errichtung von Werbeanlagen an einem Gewerbebetrieb an der Kaufleite sowie für ein Einfamilienhaus in der Birkgartenstraße wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

Vorstellung Carsharing

Der Vorstand des Vereins CarSharing Erlangen e.V. stellte seinen Verein vor und warb für einen CarSharing-Standort in Kalchreuth.

Der Verein hat in etwa 700 Mitglieder und knapp 30 Fahrzeuge im Einsatz. 44 Mitglieder gibt es derzeit in Heroldsberg und 1 Mitglied in Kalchreuth.

Der Verein bietet zwei Module an: Während bei Modul 1 die Gemeinde Kalchreuth ein eigenes Fahrzeug erwirbt, welches durch den Verein CSE vermietet wird, stellt bei Modul 2 der Verein CSE das Fahrzeug und die Gemeinde zahlt monatlich umsatzabhängig maximal 550,00 €.

Weiter müsste die Gemeinde Kalchreuth einen immer zugänglichen Parkplatz mit Ladesäule zur Verfügung stellen, welcher für andere Fahrzeuge gesperrt sein muss.

Eine Entscheidung des Gemeinderats, ob die Gemeinde Kalchreuth an einem CarSharing Model teilnimmt, wurde noch nicht getroffen.