Kanalisation

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

da es in letzter Zeit häufiger zu Störungen der Hebeanlagen gekommen ist, möchten wir Sie dringend auf folgendes hinweisen.

Innerhalb des Kanalnetzes der Gemeinde Kalchreuth werden Hausanschlüsse, abgesehen von der üblichen Einleitung in den Kanal, teilweise über Hebeanlagen entwässert.

Die Hebeanlage sorgt dafür, dass das Abwasser über motorbetriebene Pumpen auf das notwendige Niveau ins Kanalnetz befördert wird.

Durch verbotenerweise eingeleitete Stoffe, wie zum Beispiel Öl bzw. Fett, Damenhygieneartikel und Feuchttücher, die nicht für die Toilettenbenutzung geeignet sind, werden die Pumpen in der Leistung gemindert bzw. gar zerstört und die Leitungen, vor allem durch Öl und Fett, verklebt.

Das Verbot des Einleitens bestimmter Stoffe ist in der Entwässerungssatzung in § 15 der Gemeinde Kalchreuth geregelt.

Klicken Sie hier zum Download der Entwässerungssatzung (EWS) vom 14.06.2013.

 

Zudem unterliegt die Gemeinde den Einleitungsbedingungen der Stadt Nürnberg, da das Abwasser der Gemeinde Kalchreuth über eine Druckleitung zur Reinigung in die Kläranlage der Stadt Nürnberg gepumpt wird.

 

Sämtliche Störungen, häufig verursacht durch verbotenerweise eingeleitete Stoffe, sei es der Hebeanlagen oder im Bereich der Druckleitung, führen neben weiteren Unannehmlichkeiten zu immensen Kosten, die über die Gebühren für die Entwässerung umgelegt werden müssen. 

 

Aus diesem Grund bitten wir, auch in Ihrem eigenen Interesse, um Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis.

 

drucken nach oben