La Chapelle des Fougeretz - Eine imaginäre Reise in die Bretagne

Pandemiebedingt sind unsere Ferien in diesem Jahr eingeschränkt oder mussten komplett abgesagt werden. Wir wollen Sie deshalb auf diesem Wege zu einer imaginären Reise in die Bretagne einladen!

Am Teich La Chapelle Bretagne La Chapelle

La Chapelle des Fougeretz am Teich Matelon

 

 

Fast acht Stunden Fahrt, wir lassen Paris hinter uns und vor uns liegen nochmal knapp 400 km, vorbei an Chartres und Le Mans zur Metropolregion Rennes (Partnerstadt von Erlangen). Tiefhängende Wolken, wie in Asterix und Obelix beschrieben und immer mehr Autokennzeichen mit der Nummer 35 kündigen das Departement Ille et Villaine an, benannt nach den beiden Hauptflüssen der Region. Noch knapp 20 km Richtung Saint Malo, dann endlich erreichen wir nach ca. 13-14 Stunden das Ziel, unsere Partnergemeinde La Chapelle des Fougeretz.

 

Die Bretagne, eine Region voller Mythen und Legenden, atemberaubender Schönheit und großzügiger Gastfreundschaft. Bekanntheit erlangten die drei anderen bretonischen Departements, Morbihan im Süden, das Finistère (Ende der Erde) im Westen und Côtes d'Armor im Norden auch durch die Verfilmung der Romane zu Kommissar Dupont von Jean- Luc Bannalec,  ein Pseudonym hinter dem sich ein deutscher Verleger versteckt.

 

Die Bretagne - Frankreichs wilder Westen –  ist geprägt von den Einflüssen des Meeres. Die tosende Brandung hat eine zerklüftete Küstenlinie geschaffen und Stürme tragen die salzige Luft ins Landesinnere. Unzählige Leuchttürme und alte Fischerstädtchen sind Bollwerke gegen die unbändige Natur und bieten in ihren Mauern Schutz und Behaglichkeit. Der Atlantik prallt von allen Seiten auf die bretonische Halbinsel und hat einen großen Einfluss auf das Klima und das Leben. Durch den Golfstrom ist besonders die bretonische Südküste sonnenverwöhnt.

 

Die gegensätzliche Landschaft von wild bis sanft fällt als Erstes auf und ist das, was uns immer wieder fasziniert. Sie ist geprägt von schroffen Felsküsten, kleinen Inseln, Dünen und weißen Sandstränden. Abseits der Küste locken tiefe Wälder zu Wanderungen, wie der Forêt de Broceliande mit den Legenden um König Artus und dem Zauberer Merlin, weite Heideflächen am Cap Frehel, die Sümpfe der Grand Brière mit den Salzfeldern und dem Fleur de Sel aus Guérande, Festungen und Fachwerkstädte, Kirchen und umfriedete Pfarrbezirke- Kalvarienberge, sowie die geheimnisvollen Menhire und Dolmen um Carnac. In der Festungs- und Hafenstadt Saint Malo kann die historische Stadtmauer und verwinkelte Altstadt „ville close“erkundet werden.

Es ist eine Welt voller Entdeckungen, die das faszinierende Licht besonders beim Gezeitenwechsel immer wieder neu erscheinen lässt. Changierende Farben des Meeres und des Himmels haben aus diesem Grund schon immer Scharen von Malern in die Bretagne geführt, deren Spuren man bis heute z.B. im berühmten Pont- Aven verfolgen kann. Künstlerateliers und Boutiquen haben eine magische Anziehungskraft. Dazu lockt oftmals der Duft von Crêpe und Galette, sowie fangfrische Meeresfrüchte und laden ein zum Verweilen in gemütlichen Bistros- savoir vivre!

 

So rau wie das Meer und so liebenswert wie die Landschaft können auch die Bretonen sein:  verwurzelt in ihrer Lebensweise, ihrer Kultur und ihren Traditionen. Ehrlich, bescheiden, hilfsbereit, zuvorkommend, sehr gastfreundlich und offenherzig. Sie haben eine eigene Sprache keltischen Ursprungs, ohne jede Ähnlichkeit mit dem französischen. Es war lange verboten  bretonisch zu sprechen aber seit einigen Jahren erlebt sie eine Renaissance. Vor allem im Finistère findet man wieder zweisprachige Orts- und Hinweisschilder.

Kein Wunder, dass wir Kalchreuther ein großes Stück unserer Herzen an Land und Leute verloren haben und immer wieder aufs neue dem Zauber der Bretagne erliegen.

 

Begleiten Sie uns auf unserer nächsten Reise in unsere Partnergemeinde oder nehmen Sie teil, als Gastfamilie beim nächsten Besuch der franzöischen Freunde in Kalchreuth- à bientôt!

 

Kontakt: schmidtleinam@t-online.de

 

Herbert Saft und Giti Schmidtlein

für den Partnerschaftsverein Kalchreuth- La Chapelle des Fougeretz

 

drucken nach oben