Partnerschaftsverein Kalchreuth - La Chapelle des Fougeretz

Aus bekannten Gründen mussten in diesem Jahr alle Begegnungen abgesagt werden, deshalb auf diesem Wege die Nachrichten aus der Partnergemeinde:


Nach einem Wahlkampf, der länger als üblich gedauert hat, wurde Anne LeFloch im zweiten Wahlgang zur Bürgermeisterin gewählt. Die Mutter von zwei erwachsenen Kindern lebt seit 28 Jahren in La Chapelle. Sie ist Schulleiterin an einer Grundschule und wird sich ab September in Vollzeit der Gemeindeverwaltung widmen. Der Schwerpunkt ihrer Partei liegt nach ihrer Aussage auf Solidarität, Umweltschutz und gelebter Demokratie.


Umweltschutz und Umweltbewusstsein spielten schon immer eine große Rolle in der Partnergemeinde. Der Teich Matelon in der Nähe des Zentrums ist der ideale Ort zum Spazierengehen oder Picknicken, dazu ein Spielplatz für Kinder. Daran schließt sich der marokkanische Garten an, wo traditionelle Mosaiken und exotische Pflanzen zu entdecken sind.


Dieses kleine Paradies symbolisiert die Freundschaft zwischen der Bretagne und Marokko. In der Nähe liegt auch eine Kleingartenanlage, sog. Familiengärten. Ziegen und schottische Hochlandrinder sorgen für die Sauberkeit der Flächen, die mit Rasenmähern schwer zu erreichen sind. Esel, die an verschiedenen Plätzen der Gemeinde leben, nehmen an lokalen Festen teil, was besonders den Kindern viel Spaß macht. Rund um die Gemeinde ziehen sich durch Obstgärten zahlreiche kleine Wege für Jogger und Wanderer. Diese natürliche Umgebung trägt dazu bei, eine harmonische menschliche Entwicklung zu fördern. In der Gemeinde sollen in der nächsten Zeit sehr viele Wohnungen und Häuser gebaut werden. Die Baugebiete werden von kleinen Fußwegen durchquert, um die Geschwindigkeit der Autos zu senken. Der neue Gemeinderat hat übrigens vor, die Geschwindigkeit im Zentrum auf 30 km/h zu senken, um somit die Sicherheit der Fußgänger und Radfahrer zu verbessern.


Was die Partnerschaft mit Kalchreuth betrifft, weiß die neue Bürgermeisterin, welche Bedeutung sie für die Einwohner hat. Sie kennt aus eigener Erfahrung, welche positive Rolle diese spielt. Ihre beiden Söhne hatten nämlich das Glück, am Schüleraustausch  teilzunehmen. Sie wird in den nächsten Jahren die Austauschprogramme zwischen den beiden Gemeinden unterstützen sowie alle Initiativen dazu verstärken. Die Partnerschaftsvereine sind in ständigem Kontakt miteinander. Es ist vorgesehen, im Herbst  gemeinsam eine Lösung für die im Mai (Erwachsenenbegegnung) und Juni (Schüleraustausch) abgesagten Begegnungen zu finden. Die Unkalkulierbarkeit der Pandemie gestaltet eine Planung schwierig.


Wir freuen uns sehr, wenn alle bis dahin per Mail oder anderen Kommunikationsmitteln mit den Freunden La Chapelle in Kontakt bleiben.


Herbert Saft und Giti Schmidtlein
für den Partnerschaftsverein Kalchreuth- La Chapelle des Fougeretz


Sprechen Sie uns an, wenn Sie sich für unsere Aktivitäten interessieren!

Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Kontakt: schmidtleinam@t-online.de

drucken nach oben